VERSCHLUSSSACHE

Löffel oder Korken?

 

Alle, die bisher dachten, die Methode »Löffel im Flaschenhals« funktioniert, um die Kohlensäure länger in der Flasche zu halten, müssen wir an dieser Stelle bitter enttäuschen. Es handelt sich dabei tatsächlich nur um eine Legende. Eine geöffnete Flasche Sekt hält am besten mit einem Sektflaschenverschluss, der die Flasche dicht abschließt. Eine mindestens halbvolle Sektflasche kann damit ihre Kohlensäure im Kühlschrank für gut einen Tag halten. Aber, als hätten wir es nicht schon gewusst: Grundsätzlich empfiehlt es sich, Sekt direkt nach dem Öffnen der Flasche zu trinken, denn nur dann hat er sein volles Aroma und auch den höchsten Anteil an Kohlensäure. Also lieber: Flasche leer!