ENTDECKER

Wer hat’s erfunden?

Wusstest du, dass die Entwicklung des Schaumweins stark mit dem Verschluss der Flaschen zusammenhängt?

Die ersten Versuche, unser Lieblingsgetränk herzustellen, reichen bis in das Jahr 1540 zurück. Dabei spielte die Rinde der Korkeiche eine ausschlaggebende Rolle: Vermutlich war es Monsieur Dom Pérignon höchstselbst, der entdeckte, dass sich dieses Material hervorragend zum luftdichten und druckfesten Verschließen der Sektflaschen eignet, sodass die »moussierenden Weine« endlich abgefüllt werden konnten. Er war zu dieser Zeit Kellermeister in der französischen Abtei Hautvillers.

Doch auch nach dieser Entdeckung war der Schaumwein-Genuss noch lange Zeit eine äußerst komplizierte Angelegenheit. Nicht selten flogen dem Kellermeister die Korken nur so um die Ohren – entweder wurden sie aufgrund der Bildung von Kohlensäure aus der Flasche gedrückt oder die mundgeblasenen Flaschen konnten dem Druck nicht standhalten. Durch die Entwicklung von stärkerem Glas wurden die Sektflaschen stabiler und die Haltevorrichtungen aus Draht sorgten für zusätzlichen Halt.

Und wir? Erfreuen uns noch heute an diesen wunderbaren Erfindungen. Sie sorgen dafür, dass wir all die herrlichen Sektsorten in gleichbleibend hochwertiger Qualität genießen können.