Tradition trifft Innovation

GERADE MAL EINE HALBE STUNDE VOR DEN TOREN BARCELONAS LIEGT SANT SADURNÍ D’ANOIA. HIER, IM NORDOSTEN SPANIENS, GIBT ES ZAHLREICHE DIESER STÄDTCHEN: KNAPP 10.000 EINWOHNER STARK, DIE HAUPTSTADT KATALONIENS IM RÜCKEN, DIE KÜSTE, DAS MEER, DIE BERGE IN NÄCHSTER NÄHE. UND VOR ALLEM: DIE WEINREGION PENEDÈS UNMITTELBAR VOR DER TÜR.

Einen besseren Ort als Sant Sadurní d’Anoia könnte es für eine Kellerei wie Freixenet also kaum geben. »Mit ihren unterschiedlichen Böden – von Sand bis Kalkstein – und ihrem mediterranen Klima bietet die Region Penedès optimale Bedingungen für den Weinanbau«, erklärt Gloria Collell, International Wine Manager bei Freixenet, zu Beginn des Rundgangs durch die Traditionskellerei. Bis zu 400.000 Besucher aus aller Welt erkunden alljährlich das Stammhaus des Cava-Herstellers, dessen Ursprung im Jahr 1889 liegt. Was als Liebe zwischen Pedro Ferrer Bosch – »el Freixenet« genannt – und Dolores Sala Vivé begann, ist bis heute zum weltweit führenden Anbieter für Cava herangewachsen. Den Grundstein für den internationalen Erfolg legte Josep Ferrer, Sohn von Pedro und Dolores, als er 1959 in die Unternehmensführung einstieg. Mit ihm wurde die Cava-Produktion weiter professionalisiert und ausgebaut, ohne dabei Abstriche bei der Qualität zu machen.

»FREIXENET SETZT BIS HEUTE AUF DIE TRADITIONELLE HERSTELLUNG VON CAVA. DAZU GEHÖREN HANDVERLESENE TRAUBEN EBENSO WIE DIE GÄRUNG IN DER FLASCHE«,

so Gloria Collell. »Unsere Trauben – in erster Linie Macabeo, Xarel.lo und Parellada – bauen wir auf etwa 300 Hektar Land an, das der Familie gehört. Zudem beliefern uns knapp 1.200 Winzer aus der Region. Da wir mit diesen Lieferanten langjährige Beziehungen pflegen, die bis zu unserer Gründung zurückreichen, wissen wir, dass wir ihnen zu hundert Prozent vertrauen können.«

Etage für Etage gräbt sich der Keller in die Tiefe, der einst von Hand in den Kreidefelsen geschlagen wurde. Unzählige Flaschen lagern hier in der Dunkelheit – mindestens neun Monate lang, bis die sogenannte »zweite Gärung« in der Flasche abgeschlossen ist und sich die Hefe anschließend in einem dreitägigen, automatisierten Rüttelprozess im Flaschenhals absetzt. Nachdem sich die Hefe abgesetzt hat, wird diese im Flaschenhals eingefroren und durch das Öffnen der Flasche entfernt. Vor dem Verkorken wird die Flasche schließlich mit der Versand-Dosage, die über brut, seco oder semi-seco entscheidet, aufgefüllt.
Bis zu 120 Millionen Flaschen finden in den Regalreihen der Freixenet-Kellerei Platz – darunter die beiden Bestseller Cordón Negro und Carta Nevada.

»WÄHREND DER CORDÓN NEGRO IN SPANIEN, DEN USA UND GROßBRITANNIEN SEHR BELIEBT IST, VERKAUFT SICH DER CARTA NEVADA IN DER CHARAKTERISTISCHEN MATTGLAS-FLASCHE IN DEUTSCHLAND BESONDERS GUT«,

weiß Gloria Collell zu berichten. Das Portfolio von Freixenet umfasst neben den Linien Carta und Cordón zudem Premium-Produkte der Linien Elyssia und Reserva sowie Weine der Marken Mederaño und Mia. Darüber hinaus nennt Freixenet 21 Weingüter auf der ganzen Welt sein Eigen, in denen weitere Weine und Schaumweine produziert werden. Dabei erfreut sich die Marke großer Beliebtheit; so gehört beispielsweise die spanische Königsfamilie zum treuen Kundenstamm und treten seit Jahrzehnten Hollywoodgrößen von Paul Newman bis Penélope Cruz im alljährlichen, spanischen Weihnachts-Werbespot auf.
Die Führung durch die Kellerei in Sant Sadurní d’Anoia macht den Wandel und die Entwicklung des Unternehmens im Laufe der Zeit für Besucher eindrucksvoll sicht- und spürbar. Während Abertausende von Flaschen in historischen Kellerräumen in absoluter Ruhe und Dunkelheit lagern, surren bereits in der nächsten Etage Gabelstapler und Roboterarme umher, welche die Flaschen zur Rüttelvorrichtung und schließlich in die finale Verarbeitung bringen, die vollmaschinell geschieht.

»SOBALD DIE FLASCHE BEFÜLLT WURDE UND DIE ZWEITE GÄRUNG BEGINNT, WIRD SIE IN UNSEREM HAUSE NICHT MEHR VON HAND BERÜHRT«,

erklärt Gloria Collell den Ablauf und ergänzt: »Dabei geschieht hier alles just in time. Geht eine Bestellung bei uns ein, leiten unsere Kellermeister alles so in die Wege, dass sie termingenau beim Kunden eintrifft – ohne dass das Endprodukt unnötig lange bei uns lagert. Unsere Anlage kann bis zu 18.000 Flaschen pro Stunde abfertigen – und das an sieben Tagen pro Woche, 24 Stunden am Tag, in konstant hoher Cava-Qualität.«

AUF DEN ERSTEN BLICK – MAG SANT SADURNÍ D’ANOIA EINES DIESER TYPISCHEN, NORDSPANISCHEN STÄDTCHEN SEIN. DOCH AUF DEN ZWEITEN – SCHLUMMERT UNTER DER OBERFLÄCHE DIE SPANNENDE GESCHICHTE EINES FAMILIEN­UNTERNEHMENS, ANGETRIEBEN VON DER LEIDENSCHAFT FÜR GUTEN GESCHMACK, BESONDEREN GENUSS UND BESTEN CAVA. MIT DER HAUPTSTADT KATALONIENS IM RÜCKEN, DER KÜSTE, DEM MEER, DEN BERGEN IN NÄCHSTER NÄHE. UND FÜR DIE ANREISE AUS BARCELONA – MIT EINEM KLEINEN BAHNHOF UNMITTELBAR VOR DER TÜR DER KELLEREI.

»WAS ALS LIEBE BEGANN, IST BIS HEUTE ZUM WELTWEIT FÜHRENDEN ANBIETER FÜR CAVA HERANGEWACHSEN.«

Ein Artikel
aus der Pearls!

Jetzt online lesen

Jetzt abonnieren