MASTERS OF PROSECCO

INMITTEN DES NORDITALIENISCHEN DORFES VALDOBBIADENE LIEGT DIE KELLEREI MIONETTO. DORT, WO EINST DIE FAMILIE DES WINZERMEISTERS FRANCESCO MIONETTO WOHNTE, KOMMEN BESUCHER NUN IN DEN GENUSS VON PROSECCO, DER SICH LÄNGST INTERNATIONAL EINEN NAMEN GEMACHT HAT. WAS HIER – IM CASA MIONETTO – 1887 AUS LIEBE UND LEIDENSCHAFT ZUM WEINBAU BEGANN, HAT SICH ZUR INNOVATIVEN UND WELTWEIT MEISTVERKAUFTEN PROSECCO-MARKE WEITERENTWICKELT. ODER, ANDERS GESAGT: MEHR ALS NUR EIN PROSECCO.

Dutzende Hügel und weite Ebenen prägen die Gegend rund um Valdobbiadene in der Region Venetien.

»WER HIER LEBT, IST MIT 99-PROZENTIGER WAHRSCHEINLICHKEIT WINZER«,

erklärt Maria Teresa Petrillo, Mitglied des Hospitality Teams bei ­Mionetto, auf dem Weg zum Monte Cesen, zu dessen ­Füßen Valdobbiadene liegt. Kein Wunder: So weit das Auge reicht, wachsen hier Weinreben

»WIR BEFINDEN UNS IM HERZEN DES ANBAU­GEBIETS FÜR TRAUBEN DER REBSORTE GLERA, AUS DENEN PROSECCO HERGESTELLT WIRD. GEMEINSAM MIT CONEGLIANO BILDET VALDOBBIADENE DAS DOCG-GEBIET«,

erläutert Petrillo eine Besonderheit von Prosecco. ­Während das DOCG-Gebiet 15 Gemeinden umfasst, in denen jährlich 13,5 Tonnen Trauben (pro Hektar) geerntet werden, ist das sogenannte DOC-Gebiet um einiges größer. »Das DOC-Gebiet besteht aus neun Provinzen. Hier liegt der Ertrag pro Jahr bei etwa 18 Tonnen Trauben (pro Hektar)«, so die aus­gebildete Sommelière, und ergänzt:

»DAS KLIMA IN DIESEN GEBIETEN IST FÜR UNSERE ARBEIT OPTIMAL. VON DEN ALPEN IM NORDEN BIS HIN ZUR ADRIA HERRSCHEN MILDE SOMMERTEMPERATUREN.

Die Wärme begünstigt das Gedeihen der Trauben. Im Spätsommer gibt es sowohl tagsüber als auch nachts deutliche Temperaturschwankungen, welche die Entwicklung der feinen Aromen des Prosecco begünstigen.« Vom Monte Cesen aus führt der Weg weiter nach Cartizze, einer 107 Hektar großen Fläche innerhalb des DOCG-Gebiets. Kein Quadratmeter – und sei er noch so unwegsam – bleibt hier ungenutzt; unzählige Weinreben säumen die Hügel. »Die Lage und die Bodenbeschaffenheit bieten sehr gute Bedingungen für die Glera-Traube, die vor allem für ihre Frische, ihre fruchtigen Noten und ihre Leichtigkeit bekannt ist. Aus Cartizze stammen unsere qualitativ hochwertigsten Produkte«, erklärt Maria Teresa Petrillo beim Blick über die sattgrün leuchtende Landschaft.

Während es in den Weinbergen bis zur Lese Ende August verhältnismäßig ruhig zugeht, herrscht am Stammsitz der Kellerei reges Treiben. Bis zum Herbst 2019 soll die Erweiterung der Kellerei fertiggestellt sein und in Betrieb genommen werden. »Wir vergrößern unsere Produktions­fläche von etwa 2.000 auf über 8.500 Quadratmeter. Mit zwei Abfüllstraßen können wir zukünftig 12.500 statt 8.000 Flaschen pro Stunde produzieren«, nennt Petrillo nur einige beeindruckende Zahlen zum Neubau.

»UNSER URSPRUNG, UNSERE WURZELN SIND IN VALDOBBIADENE – UND ITALIEN IST UND BLEIBT EINER UNSERER WICHTIGSTEN MÄRKTE.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Produktion hier am Standort auszubauen«, ergänzt Paolo Bogoni, Chief Marketing Officer bei Mionetto. Die Erfolgsgeschichte des vor über 130 Jahren gegründeten Unternehmens und der Marke Mionetto setzt sich damit weiter fort. »Wir vertreiben Mionetto Prosecco in über 70 ­Ländern weltweit. Im Jahr 2018 konnten wir 23,9 Millionen Flaschen (plus 9,7 %) verkaufen. Neben Italien sind Deutschland, die USA und Großbritannien unsere wichtigsten Märkte – hier generieren wir 80 Prozent der Absätze. Mit der Erweiterung der Produktion reagieren wir nun auf die kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Prosecco – auch in neuen Märkten«, so Bogoni weiter.

Beim Gang über die Baustelle lassen sich schon jetzt die Dimensionen erahnen. So sind die Edelstahltanks zur Aufbewahrung der Stillweine und für die zweite Gärung bereits installiert, ist erkennbar, wo im Sommer die Abfüllstraßen installiert werden können und wo Besucher auf einer Besichtigung ihren Weg durch die Produktion nehmen werden. »Wir möchten unseren Gästen zeigen, wie wir mit jahrzehntelanger Erfahrung und unserem Wissen italienischen Prosecco höchster Qualität herstellen. Bei Mionetto setzen wir auf die sogenannte ›Methode Charmat‹, um den Schutz der besonderen Aromen und Geschmacksnoten des Prosecco sicherzustellen

Unsere Trauben werden von Weinbauern, zu denen wir langjährige Verbindungen pflegen, geliefert. Dann werden diese zunächst sanft gepresst, ehe die erste Gärung bei sorgsam kontrollierter Temperatur erfolgt. Die zweite Gärung findet anschließend nach Hinzugabe ausgewählter Hefen sowie Rohzucker oder konzentriertem Traubenmost in einem Gärtank statt.

BIS ZU 25 TAGE DAUERT DIE ZWEITE GÄRUNG BEI FRIZZANTE – UND BIS ZU 40 TAGE BEI SPUMANTE.

Im Gegensatz zu Cava oder Champagner erfolgt die zweite Gärung bewusst nicht in der Flasche, da sich die frische und fruchtige Rebsorte Glera nicht für eine lange Gärung über Monate oder sogar Jahre eignet«, erklärt Maria Teresa Petrillo, die Besuchern bei Mionetto bereits seit elf Jahren Einblicke in die Prosecco-Produktion gibt. Dabei weiß sie, dass die Qualitätsmerkmale und Herstellungsvorgaben für Prosecco nicht immer so eindeutig geregelt waren wie heute: »Bis vor etwa zehn Jahren gab es keine klaren Vorschriften dafür, unter welchen Voraussetzungen ein Produkt als Prosecco verkauft werden darf. Erst im Sommer 2009 bekam die Rebe den Namen Glera. Seitdem endlich dürfen keine anderen Trauben mehr für die Herstellung des Endprodukts Prosecco verwendet werden.«

Nur ein Steinwurf trennt die Produktionsstätte vom Casa Mionetto, dem einstigen Wohnhaus der Gründerfamilie. Dank zahlreicher Erinnerungsstücke ist das hinterlassene Erbe hier nicht nur sicht-, sondern vor allem spürbar. »Trotz des Wachstums und inzwischen über einhundert Mitarbeitern ist das Miteinander in unserem Hause sehr familiär geprägt. Wir alle produzieren aus Liebe und Leidenschaft hochwertigen Prosecco – genauso wie schon unser Gründervater Francesco Mionetto.

PROSECCO IST FÜR UNS NICHT EINFACH NUR EIN SCHAUMWEIN, SONDERN EIN TEIL ITALIENISCHER LEBENSKULTUR. PROSECCO STEHT FÜR UNKOMPLIZIERTEN GENUSS – EGAL OB IM ALLTAG ODER ZU BESONDEREN ANLÄSSEN. DIE MARKE ­MIONETTO LEBT WELTWEIT VON ­IHRER ­AUTHENTIZITÄT ALS ITALIE­NISCHES ›­ORIGINAL‹ – UND DARAUF SIND WIR SEHR STOLZ«, SO ­PAOLO BOGONI. ODER, ­ANDERS GESAGT: ­MIONETTO IST EBEN MEHR ALS NUR EIN PROSECCO.«

Ein Artikel
aus der Pearls!

Jetzt online lesen

Jetzt abonnieren