Die Mosel – zu feiern gibt es immer etwas

Hier liegt außerdem das größte Steillagenweinbaugebiet der Welt. Bei Hangneigungen von bis zu 65 Prozent werden Anbau und Ernte der Trauben zu einer echten Meisterleistung. Aber es lohnt sich: Am Ende werden die Winzer belohnt mit absoluten Spitzenprodukten, die ihresgleichen suchen. Da lässt sich von unserer Seite nur der größte Respekt zollen.

Ganz klar, dass sich viele der Freizeitangebote dieser Gegend direkt oder indirekt rund um die guten Trauben drehen. Eine echte Touristenattraktion ist beispielsweise das Neumagener Weinschiff aus der Römerzeit. Der Nachbau wurde 2007 erstmals zu Wasser gelassen und seitdem kann man das Schiff für verschiedene Touren mieten. Entweder lehnst du dich entspannt zurück und schipperst motorisiert über die Mosel oder du bringst ein paar Freunde mit und ihr rudert, was das Zeug hält. Beides hat was. Dafür kannst du dich spontan begeistern? Dann kommt hier der passende Link für dich: Mit dem Weinschiff auf der Mosel

Alternativ kannst du dir auch eine ganz persönliche Tour durch das wunderschöne Weingebiet ausarbeiten lassen. Dafür wendest du dich am besten an deinen persönlichen Weinerlebnisbegleiter. Er ist ein Gästeführer mit besonderen Kenntnissen zum Weingebiet. Dieses Wissen wird sogar mit einem Zertifikat beglaubigt. Also kannst du dich ganz vertrauensvoll in seine Hände begeben: Er nimmt dich mit auf eine individuelle spannende WeinkulTour. Außerdem bietet er als Kultur- und Weinbotschafter unter anderem auch Weinwanderungen an und unterstützt oder organisiert deine persönlichen Weinevents. So jemand ist doch immer sehr hilfreich. Wo du deinen Guide findest? Na, hier: Wir sind Mosel

Sehr sehenswert ist auch die Stadt, die vor mehr als 2.000 Jahren gegründet wurde und daher den Titel „Älteste Stadt Deutschlands“ für sich beansprucht: Augusta Treverorum – besser bekannt als Trier. Es lohnt sich, die Stadt auf einer Römer-Express-Rundfahrt näher kennenzulernen. Sehr spannend ist auch eine Erlebnisführung. Dabei kommst du zum Beispiel dem Geheimnis der Porta Nigra auf die Spur oder der Gladiator Valerius zeigt dir die dunklen Gänge und Verliese des Amphitheaters. Wenn du weitere Informationen benötigst, folge einfach diesem Link:www.erlebnisfuehrungen.de

Ein echtes Highlight ist auch das kleine Örtchen Piesport, zwischen Bernkastel-Kues und Trier gelegen. Hier wurde 1985 eine 2.000 Jahre alte römische Kelteranlage entdeckt und teilweise rekonstruiert. Imposant genug, um den Ausgrabungsort alljährlich zum Zentrum des hiesigen Kelterfestes zu machen. Am zweiten Oktoberwochenende solltest du die Gelegenheit nutzen, um ein Schlückchen Wein oder Sekt vor Ort zu probieren. Hört sich interessant an? Dann informiere dich detailliert: Piesporter Kelterfest

Überhaupt zeigen sich die Einheimischen an der Mosel bei jeder Gelegenheit sehr feierfreudig: Eines der größten Weinfeste dieser Gegend findet im September bei Bernkastel am Moselufer statt. Höhepunkt dabei ist jedes Jahr der farbenprächtige Winzerfestzug. Wer mehr darüber erfahren möchte, klickt hier: Weinfest der Mittelmosel

Und wer immer noch nicht genug hat, für den gibt es noch die Mosel-Festwochen – ein klassisches Musikfestival zwischen Cochem und Trier. Das Besondere daran: Die Veranstaltungen finden an zahlreichen kulturhistorischen Orten statt. Also: großer Staun-Faktor! Für ausführliche Informationen schaust du einfach unter:www.moselmusikfestival.de

Zu guter Letzt: der Härtetest für begeisterte Ausdauerwanderer. Mit der Route von Trier nach Koblenz bietet die Moselregion hier nämlich ein außerordentliches Highlight. Der Moselhöhenweg ist eine fast hundertjährige Fernwanderstrecke, 250 Meter oberhalb des Flusses mit herrlicher Aussicht auf das Moseltal und traumhafte Rebenlandschaften. Und wer es bis Koblenz schafft, der hat sich dann auch wirklich eine Belohnung verdient. Wie wäre es also mit einem prickelnden Tropfen bei Deinhard, einer der traditionellsten deutschen Sektkellereien? Ein angemessener Abschluss – sieh selbst: www.deinhard.de/

Facts