Weniger ist mehr

Die Skandinavier machen es uns vor. Ihnen scheint eine beneidenswerte Leichtigkeit anzuhaften. Und Fröhlichkeit. Sie nennen dieses Gefühl »Hygge«  Dabei geht es um einen ganz besonderen Blick aufs Leben. Auf die kleinen Dinge, die so Großes bewirken können. Zum Glück müssen wir nicht auswandern, um auch davon profitieren zu können. Vieles davon können wir nämlich ganz einfach nachmachen und uns dieses Wohlgefühl nach Hause holen.

1) Nimm dir, so oft es geht, Zeit und verbring sie mit deinen Liebsten.
2) Hör auf, ständig Kalorien zu zählen und schwing mal wieder öfter den Kochlöffel. Und dann: gemeinsam aufessen, ein Glas Wein oder Sekt dazu. Macht glücklich. Versprochen.
3) Weißt du, wie Apfelblüten duften? Wie es sich anfühlt, wenn die Sonne im Frühling das erste Mal die Nase kitzelt? Hörst du das Knirschen des Schnees unter den Füßen? Nein? Dann wird es höchste Zeit, mal wieder rauszugehen.
4) Zuhause ist es doch am schönsten. Mach es dir so gemütlich wie möglich. Kissen, Kerzen und warmes Licht sind die besten Voraussetzungen, um sich wohlzufühlen.
5) Schlafen. Ist sowieso gesund. In Zeiten in denen es irgendwie nicht so läuft wie sonst, ist es sogar noch viel wichtiger. Bester Tipp, um nicht gleich in Panik zu geraten: Einmal drüber schlafen, dann sieht vieles gleich ganz anders aus.
6) Ordnung ist das halbe Leben. Was uns als Kind zum einen Ohr rein, zum anderen wieder rauskam, ist tatsächlich gar nicht so blöd. Eine aufgeräumte Umgebung hilft, um auch die Gedanken wieder klarer fassen zu können.
7) Qualität statt Quantität. Lieber ein Teil weniger, aber dafür eins, über das du dich wirklich freuen kannst. Lerne, die Werte wieder zu schätzen.
8) Sei dankbar. Höher, schneller, weiter ist sicher nicht der Schlüssel zum Glück. Halte zwischendurch einfach mal inne und freu dich über dein Leben. Es ist so schön!