Chill mal

Du bist ein glücklicher Mensch. Ob Familie, Freunde, Zuhause, im Job – im Großen und Ganzen kannst du sagen: Es läuft. Das ist ein großes Geschenk. Dass du dir dessen bewusst bist, fast noch ein größeres. Damit das so bleibt oder aber dazu kommt, ist es wichtig, zwischendurch einmal die Pause-Taste zu drücken. Die Gedanken anhalten, tief durchatmen, die To-do-Liste kurzzeitig verwerfen und auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Je nach Typ oder Laune, gibt’s da die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Und wenn die alle nicht helfen, solltest du doch vielleicht nochmal über den Kurs im Mandalazeichnen nachdenken.

I) Seepferdchen
Raus aus den Klamotten und rein in den Bademantel! Wasser hatte schon immer etwas Anziehendes. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass es unser Lebenselixier ist. Vielleicht, weil man sich darin so schwerelos fühlt. Vielleicht, weil es so schön plätschert. Jedenfalls gibt es kaum etwas, das entspannender wirkt, als ein duftendes, heißes Bad. Ein paar Kerzen, ein Glas Sekt und der Alltag hat Pause. Wenn du keine Badewanne zuhause hast, gönn dir einen Tag im Spa oder in der Sauna. Es muss nicht immer gleich ein zweiwöchiger Urlaub sein.

 II) Auf die Ohren
Unser Alltag wird begleitet von ziemlich vielen Geräuschen. Manche sind schön, manche weniger. Dabei ist es fast egal, ob du in der Großstadt wohnst oder auf dem Land. Ein krähender Hahn kann es vom Nervpegel locker mit der Bushaltestelle vor der Tür aufnehmen. Umso wichtiger ist es, zwischendurch einfach mal die Kopfhörer rauszuholen. Und die Lieblingsmusik. Und den Sekt. Tür zu. Augen zu. Und los geht’s.

 III) Lach mal wieder
Lachen ist die beste Medizin. Sagt Oma. Sagt der Arzt. Sagen wir. Nicht nur das – es befreit auch von negativen Gedanken und bringt dich nach stressigen Momenten wieder runter. Mit sofortiger Wirkung. Außerdem profitierst nicht nur du davon, sondern auch dein gesamtes Umfeld. Gute Laune ist nämlich ansteckend. Kreislauf. Verstehst du?